Die Europäisierung des georgischen Wirtschaftsstrafrechts, 4. und 5. November, 2016, Tbilissi, Georgien

 

Im Jahr 2014 hat die EU mit Georgien ein Assoziierungsabkommen geschlossen. Um den Prozess der Europäisierung des georgischen Wirtschaftsstrafrechts zu begleiten, wird mit Unterstützung der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ) am 4. und 5. November in Tbilissi an der University of Georgia eine Deutsch-Georgische Tagung stattfinden. Hierbei sollen die anzunähernden Bereiche des Wirtschaftsstrafrechts – wie Betrug, Menschenhandel, Terrorismusfinanzierung, Korruption und Geldwäsche – aus georgischer und deutscher Sicht diskutiert werden. Die Tagung, an der hochkarätige Experten teilnehmen werden, findet im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Institut für georgisches, deutsches und internationales Strafrecht der University of Georgia in Tiflis (Prof. Dr. Bachana Jishkariani, LL.M.; www.icl.ge) und dem Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität zu Köln (Prof. Dr. Martin Paul Waßmer) statt