zum Inhalt springen

2018: Georgian-German Summer School on Criminal Law

Vom 22.07. bis zum 29.07.2018 fand am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht eine georgisch-deutsche Summer School zum europäischen und internationalen Strafrecht statt.

Die Summer School wurde von der Universität zu Köln und der University of Georgia (Tiflis) gefördert. Hintergrund bildet die Tatsache, dass die Europäische Union mit Georgien im Jahr 2014 ein Assoziierungsabkommen schloss, das im Juli 2016 in Kraft trat. Ziel des Abkommens ist nicht nur die Stärkung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten in Georgien, sondern insbesondere die Übernahme rechtlicher Standards. Hierzu wird es notwendig sein, dass Georgien auch die europäischen und internationalen Vorgaben zum Strafrecht übernimmt. Die Lehrveranstaltungen fanden in englischer Sprache statt. Die Lehrsverstaltungen führten durch: Dr. Lars Berster, Prof. Dr. Marco Gercke, Prof. Dr. Bachana Jishkariani und Prof. Dr. Martin Waßmer.

 

2019: Summer School on European and German White-Collar Crime Law

Vom 21.07. bis zum 28.07.2019 wird am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht eine Summer School zum europäischen und deutschen Wirtschaftsstrafrecht stattfinden.

Die Summer School wird von der Universität zu Köln und ausländischen Partneruniversitäten gefördert. Inhaltlich erfolgt eine Einführung in das europäische und deutsche Wirtschaftstrafrecht. Nach einem Überblick zu dem jeweiligen Bereich werden jeweils ausgewählte Einzelaspekte in Theorie und Praxis vertieft.

Die Lehrveranstaltungen finden in englischer Sprache statt. Die Lehrsverstaltungen werden durchgeführt von: Dominika Wigger, Dr. Andrej Umansky, Prof. Dr. Frank Neubacher, Prof. Dr. Bachana Jishkariani und Prof. Dr. Martin Waßmer.

Der Teilnehmerkreis ist auf 10 Studierende begrenzt. Das Begleitprogramm wird die Studierenden mit der Universität zu Köln, der Stadt Köln und Sehenswürdigkeiten im Kölner Umland vertraut machen.